Anwendungen- Aushärten

45 Jahre Expertenwissen und stetige Innovation: Unsere ausgereiften Produkte finden Sie überall dort, wo Wärmebehandlung stattfindet.

Aushärten

Aushärten

Das Aushärten von Gießharzen und Beschichtungen kann in widerstandsbeheizten Umluftöfen der Baureihe KK-U oder in Mikrowellenkammern (MKT Baureihe) und Durchlauföfen (MDBT Baureihe) erfolgen. Daneben werden für spezifische Kundenanforderungen auch kleine Drehherdöfen zum Aushärten von Vergussmassen in Elektronikbaugruppen gebaut. Additive Fertigung (Rapid Prototyping, Rapid Tooling, 3D-Druck): LHT Öfen werden zum Aushärten von Kunststoffprototypen verwendet die im 3D-Druck hergestellt wurden.

Zum schnellen Aushärten und zur Erzielung einer besseren Haftung von extrudierten Isolationsschichten werden bei der Kabelproduktion Hoch- und Mittelfrequenz-Generatoren der Baureihen MFG und HTG eingesetzt. Die hohe Übertragungsleistung beim induktiven Erwärmen ermöglicht kleine Einbaulängen, erfordert aber ein spezielles Spulendesign um eine ausreichende Kühlung des Induktors zu gewährleisten.

Zum Aushärten von Matrixkunststoff in dickwandigem Glas oder in kohlefaserverstärkten Bauteilen bieten Mikrowellenanlagen wegen der hohen Leistungsdichte, die im Volumen und nicht nur an der Oberfläche erzeugt wird, große Produktivitätsvorteile.

Mikrowellen-Durchlauf-Erwärmungskammern (MEK) erlauben das schnelle kontinuierliche Aushärten von GFK Verstärkungsprofilen für Lichtleiter.

Zur Verkürzung der Formbelegungszeiten bei der Herstellung großer Bauteile (z. B. Isolatoren) aus Gießharz werden Mikrowellen-Durchlauferhitzer (Baureihe MFH) verwendet. Wenn hochviskose Flüssigkeiten ein Rohr durchströmen, bildet sich ein starkes Temperaturprofil aus. Durch eine speziell entwickelte SINGLE MODE Kammer wird dennoch eine nahezu gleichmäßige Erwärmung des strömenden Mediums erreicht.

Je nach Bedarfsfall kann Linn High Therm die einzelnen Technologien auch kombinieren und zusätzlich durch Infrarot Erwärmung ergänzen.