Anwendungen- Schmelzen

45 Jahre Expertenwissen und stetige Innovation: Unsere ausgereiften Produkte finden Sie überall dort, wo Wärmebehandlung stattfindet.

Schmelzen

Schmelzen

Linn High Therm stellt induktiv- und widerstandsbeheizte Schmelzanlagen her. Zum Einsatz kommen Mittelfrequenz und Hochfrequenzanlagen der Baureihen MFG (10–1000 kW) und HTG (1,2–10 kW). Die Schmelzgewichte reichen von einigen Gramm bis zu mehreren hundert Kg.

Doppelinduktionsanlagen werden in der Glasentwicklung eingesetzt. Sie erlauben das schnelle Erschmelzen der Ausgangsstoffe im Platintiegel und den portionierten Abguss in mehrere Kokillen.

Hochtemperaturöfen der Baureihe VMK 1400 - 1800 werden als Schmelzaggregate bei der Glasentwicklung verwendet.

In Standardlaboröfen der Baureihen VMK 10 - 250 und LM 112 - 512 werden auch Schmelzaufschlüsse für die Röntgenfluoreszenz Analytik RFA gemacht.

Zum Schmelzen und Warmhalten von Magnesium- und Aluminiumlegierungen werden widerstandsbeheizte Tiegelöfen von LHT eingesetzt. Gussgewichte bis 300 kg sind möglich. Sie werden auch beim Kupellieren von Gold, Silber und Wismut als Ausgangsstoff für Medikamente eingesetzt.