Anwendungen- Entbindern

45 Jahre Expertenwissen und stetige Innovation: Unsere ausgereiften Produkte finden Sie überall dort, wo Wärmebehandlung stattfindet.

Entbindern

Entbindern

Linn High Therm produziert Entbinderungs- und Vorsinteröfen für pulvermetallurgische, spritzgegossene (MIM Metal Injection Moulding, CIM Ceramic Injection Moulding) und additiv hergestellte Teile (Additive Fertigung - Rapid Prototyping, Rapid Tooling, 3D-Druck) mittels 3-D-Druckern unter Verwendung von MIM- oder CIM-Rohstoffen. Für metallische Teile werden Schutzgasöfen der Baureihe KS-S und KS-Vac , Tmax 1200 °C, Nutzraum 60-460 l, Sondergrößen bis ca. 2 Kubikmeter, verwendet. Die Öfen können je nach Kundenbedarf mit Begasungseinrichtung für verschiedene Gase, mit den notwendigen Sicherheitseinrichtungen für Wasserstoffbetrieb, Kondensatfalle, beheiztem Gasausgang zur Kondensatvermeidung, thermischer Nachverbrennung (TNV) und Chargiergestellen nach Kundenwunsch ausgerüstet werden.

Für gespritzte oder additiv gefertigte Oxidkeramiken werden Hochtemperaturöfen der Baureihe HT Super ECO, Nutzraum 60-180 l, Tmax bis 1750 °C verwendet. Diese Sinteröfen werden für das Entbindern zusätzlich mit einer aktiven Luftzuführung ausgerüstet. Diese wird über ein System aus Keramikrohren im Ofenraum verteilt. Die Abgase werden thermisch oder katalytisch nachbehandelt.

Für MIM, CIM und 3D-Druck Teile, die mit dem katalytischen Bindersystem von BASF hergestellt wurden, produziert Linn Entbinderungsöfen mit Katalysatorzuführung und thermischer Nachverbrennung.