Anwendungen- Pyrolyse

45 Jahre Expertenwissen und stetige Innovation: Unsere ausgereiften Produkte finden Sie überall dort, wo Wärmebehandlung stattfindet.

Pyrolyse

Pyrolyse

Für die Pyrolyse organischer Stoffe sind Schutzgasöfen der Baureihen KS-S mit Standardvolumen von 60-480 l geeignet. Für kleine Nutzvolumen bietet LINN HIGH THERM schutzgasdichte Laboröfen der Baureihe VMK-S mit 2,6–15 l an. Der Standardofen kann durch Optionen wie Kondensatfalle, temperierte Türdichtungskühlung und Zusatzheizungen im Türbereich für den Pyrolyseprozess optimiert werden. Neben den Kammeröfen können auch Rohröfen der Baureihen FRH und FRT zum Karbonisieren verwendet werden.

Große Drehrohröfen finden bei der energetischen Verwertung von Kunststoff und biogenen Abfällen Verwendung. Forschungen zur Optimierung der Brenngaserzeugung bei Pyrolyseprozessen von organischem Material werden in Drehrohröfen von Linn High Therm durchgeführt. Das erzeugte Brenngas kann mit mehreren Sensoren untersucht und Feststoffanteile für Untersuchungen abgeschieden werden.

Für Recyclingprozesse, z. B. zur Gewinnung von Kohlefasern aus CFC Abfallmaterial, werden Banddurchlauföfen von LHT mit patentierter Hybridheizung (Infrarot, Widerstand und Mikrowelle) verwendet.

Alle Pyrolyseöfen können für die Abgasbehandlung mit entsprechend dimensionierten thermischen Nachverbrennungen (TNV) oder katalytischen Nachverbrennungen ausgerüstet werden.